Best of Books

November 30, 2009

Wie viele dieser berühmten Bücher hast du gelesen?

Filed under: Verschiedenes — by bestofbooks @ 3:56 pm

BBC behauptet, dass der Durchschnittsmensch aus der folgenden Liste berühmter Bücher nur 6 Stück gelesen hat. Werden wir doch mal sehen, wie viele ihr davon bereits gelesen habt … und ob es stimmt, was BBC behauptet!

BBC behauptet, dass der Durchschnittsmensch aus der folgenden Liste berühmter Bücher nur 6 Stück gelesen hat. Werden wir doch mal sehen, wie viele ihr davon bereits gelesen habt … und ob es stimmt, was BBC behauptet!

(Liste gefunden auf Bookaholics)

1 Pride and Prejudice – Jane Austen ()
2 The Lord of the Rings – JRR Tolkien ()
3 Jane Eyre – Charlotte Bronte ()
4 Harry Potter series – JK Rowling (X)
5 To Kill a Mockingbird – Harper Lee ()
6 The Bible ()
7 Wuthering Heights – Emily Bronte ()
8 Nineteen Eighty Four – George Orwell ()
9 His Dark Materials – Philip Pullman ()
10 Great Expectations – Charles Dickens ()
11 Little Women – Louisa M Alcott ()
12 Tess of the D’Urbervilles – Thomas Hardy ()
13 Catch 22 – Joseph Heller ()
14 Complete Works of Shakespeare ()
15 Rebecca – Daphne Du Maurier()
16 The Hobbit – JRR Tolkien ()
17 Birdsong – Sebastian Faulk ()
18 Catcher in the Rye – JD Salinger ()
19 The Time Traveler’s Wife – Audrey Niffenegger (X)
20 Middlemarch – George Eliot ()
21 Gone With The Wind – Margaret Mitchell ()
22 The Great Gatsby – F Scott Fitzgerald ()
23 Bleak House – Charles Dickens ()
24 War and Peace – Leo Tolstoy ()
25 The Hitch Hiker’s Guide to the Galaxy – Douglas Adams ()
26 Brideshead Revisited – Evelyn Waugh ()
27 Crime and Punishment – Fyodor Dostoyevsky ()
28 Grapes of Wrath – John Steinbeck ()
29 Alice in Wonderland – Lewis Carroll ()
30 The Wind in the Willows – Kenneth Grahame ()
31 Anna Karenina – Leo Tolstoy ()
32 David Copperfield – Charles Dickens ()
33 Chronicles of Narnia – CS Lewis ()
34 Emma – Jane Austen ()
35 Persuasion – Jane Austen ()
36 The Lion, The Witch and The Wardrobe – CS Lewis (X)
37 The Kite Runner – Khaled Hossein ()
38 Captain Corelli’s Mandolin – Louis De Bernieres ()
39 Memoirs of a Geisha – Arthur Golden (X)
40 Winnie the Pooh – AA Milne ()
41 Animal Farm – George Orwell ()
42 The Da Vinci Code – Dan Brown ()
43 One Hundred Years of Solitude – Gabriel Garcia Marquez ()
44 A Prayer for Owen Meaney – John Irving ()
45 The Woman in White – Wilkie Collins ()
46 Anne of Green Gables – LM Montgomery ()
47 Far From The Madding Crowd – Thomas Hardy ()
48 The Handmaid’s Tale – Margaret Atwood ()
49 Lord of the Flies – William Golding ()
50 Atonement – Ian McEwan ()
51 Life of Pi – Yann Martel ()
52 Dune – Frank Herbert ()
53 Cold Comfort Farm – Stella Gibbons()
54 Sense and Sensibility – Jane Austen ()
55 A Suitable Boy – Vikram Seth ()
56 The Shadow of the Wind – Carlos Ruiz Zafon (X)
57 A Tale Of Two Cities – Charles Dickens ()
58 Brave New World – Aldous Huxley ()
59 The Curious Incident of the Dog in the Night – Mark Haddon ()
60 Love In The Time Of Cholera – Gabriel Garcia Marquez ()
61 Of Mice and Men – John Steinbeck ()
62 Lolita – Vladimir Nabokov ()
63 The Secret History – Donna Tartt ()
64 The Lovely Bones – Alice Sebold () (den Film muss ich ebenfalls unbedingt sehen)
65 Count of Monte Cristo – Alexandre Dumas ()
66 On The Road – Jack Kerouac ()
67 Jude the Obscure – Thomas Hardy ()
68 Bridget Jones’s Diary – Helen Fielding ()
69 Midnight’s Children – Salman Rushdie ()
70 Moby Dick – Herman Melville ()
71 Oliver Twist – Charles Dickens ()
72 Dracula – Bram Stoker ()
73 The Secret Garden – Frances Hodgson Burnett ()
74 Notes From A Small Island – Bill Bryson ()
75 Ulysses – James Joyce ()
76 The Inferno – Dante ()
77 Swallows and Amazons – Arthur Ransome ()
78 Germinal – Emile Zola ()
79 Vanity Fair – William Makepeace Thackeray ()
80 Possession – AS Byatt ()
81 A Christmas Carol – Charles Dickens (X)
82 Cloud Atlas – David Mitchell ()
83 The Color Purple – Alice Walker ()
84 The Remains of the Day – Kazuo Ishiguro ()
85 Madame Bovary – Gustave Flaubert ()
86 A Fine Balance – Rohinton Mistry ()
87 Charlotte’s Web – EB White ()
88 The Five People You Meet In Heaven – Mitch Albom ()
89 Adventures of Sherlock Holmes – Sir Arthur Conan Doyle ()
90 The Faraway Tree Collection – Enid Blyton ()
91 Heart of Darkness – Joseph Conrad ()
92 The Little Prince – Antoine De Saint-Exupery (X)
93 The Wasp Factory – Iain Banks ()
94 Watership Down – Richard Adams ()
95 A Confederacy of Dunces – John Kennedy Toole ()
96 A Town Like Alice – Nevil Shute ()
97 The Three Musketeers – Alexandre Dumas ()
98 Hamlet – William Shakespeare ()
99 Charlie and the Chocolate Factory – Roald Dahl (X)
100 Les Miserables – Victor Hugo ()

 __________________________________________________________________________________________________

Na, bei mir sind es dann doch 8 Bücher! 🙂
Ziemlich wenig, wenn man sich diese Liste ansieht. Allerdings sind ein paar Bücher darunter, die ich mir seit einer Weile fest vorgenommen habe zu lesen (kursiv gedruckten)

November 27, 2009

Lara Adrian auf der Spiegel Bestsellerliste

Filed under: Buchnews — by bestofbooks @ 3:08 pm

Vielen haben die wunderbare Autorin Lara Adrian bereits duch ihre Bücher in ihr Herz geschlossen. Es sind nicht nur ihre Bücher, die sie zu einer solch tollen Autorin machen, nein, es ist auch die Art und Weise wie sie mit ihren Fans umgeht und immer wieder selbst Stellung zu irgendwelchen, an sie gestellten Fragen, bezieht, die sie so beliebt unter ihren Lesern macht.

Daher ist es nicht sehr verwunderlich, dass sie bereits erneut auf der Spiegel Bestsellerliste zu finden ist. Diesmal mit ihrem neuesten Roman “Gesandte des Zwielichts” (zu engl. Ashes of Midnight). Diesmal hat Frau Adrian es auf Anhieb auf den sechsten Platz der Bestsellerliste geschafft, die bisher höchste Platzierung, die sie mit ihren Romanen geschafft hat.

Wir gratulieren Lara Adrian daher sehr herzlich und hoffen sehr, dass sie uns auch weiterhin noch mit ihren Romanen beglückt und Freude bereitet.

November 25, 2009

Review: Ynsanter – Annette Eickert

Filed under: Buchreviews — by bestofbooks @ 2:40 pm

Der erste Band erzählt den dramatischen Anfang einer hoffnungsvollen Suche nach dem Götterschwert Ynsanter, das am Ende den Frieden über die Welt Zanthera bringen soll. Hierbei spielt der Iyanakrieger Ataran eine wichtige Rolle, der in die Hände seiner erbitterten Feinde fällt, den Raukarii. Er verliebt sich in eine Raukarii und aus dieser Liebe wird ihr Sohn, der Halb – Raukarii Norion, geboren. Doch durch ein tragisches Unglück wächst der Junge schließlich als Sklave unter der Herrschaft der Feinde auf, bis die Zeit zum Handeln kommt. Zwei geheimnisvolle Zwillingsbrüder tauchen in Norions finsterster Stunde auf und stoßen auf eine Frage, die sich nicht mehr loslässt. Mit Hilfe des mächtigen Gottes Zevenaar, uralten Drachen und glaubensstarken Kriegern beginnt plötzlich ein Abenteuer über wahrhaften Glauben, Mut, Liebe und Intrigen.

Vor einiger Zeit bekam ich zwei Rezensionsexemplare von Annette Eickert zugesandt, die ich bei Twitter kennengelernt habe. Es handelte sich hierbei um Band 1 und 2 der „Ynsanter“ – Sage. Einem geheimnisvollen Schwert, dass in der Welt von Zanthera den Herrscher bestimmt und vor vielen Jahrhunderten auf geheimnisvolle Weise verschwand. Zwei Völker, durch die Schöpfung der großen Göttern und ihres Sohnes Zevenaar, gespalten sind auf der Suche nach diesem Schwert. Die einen, weil sie die Macht und Herrschaft von Zanthera übernehmen wollen und die anderen, weil sie die beiden Völker wieder einen wollen.

Der erste Band des Buches, den ich nun auch endlich beendet habe, bereitete mir Schwierigkeiten es aus der Hand zu legen. Meistens schaffte es nur die Müdigkeit und das mag schon etwas heißen, da ich schon seit langer Zeit keine Highfantasy – Bücher mehr gelesen habe und selten so gefesselt war. Wisst ihr, viele Dinge wiederholen sich im Fantasy – Genre und ich habe schon einiges gelesen. Nach einer Weile werden viele Geschichten langweilig. Nicht so „Ynsanter“. Für mich bringt die Geschichte einen sehr frischen Wind auf den Büchermarkt. Die Iyanara und die Raukarii erinnern mich zwar etwas an die Elben und Dunkelelben, aber auch das ist einfach kein Vergleich. Dafür sind die Völker einfach viel zu verschieden. Eickert hat eine Schöpfung erschaffen, die unglaublich ist. Zwei neue Rassen bevölkern die Welt des Fantasy – Genres, wie sie noch nie da gewesen waren. Eickert verfügt ein großes Können und ein hohes Maß an Kreativität und dafür hat sie meinen Respekt durchaus verdient.

Die einzelnen Charakter selbst sind so einzigartig und noch nie da gewesen. Die Charaktere, die Welt und die Schöpfung sind genau mit den richtigen Details versehen, so dass die Geschichte und das Aussehen noch genügend Vorstellungsraum für den Leser übrig lässt.

Mein Lieblingscharakter, den ich seit seinem ersten Auftritt ins Herz geschlossen hat ist weder Ataran noch Norion, sondern Ronor Laedal von den Zwillingsbrüdern. Er besitzt gute Eigenschaften und verkörpert meiner Meinung nach die Perfektion eines gesunden Egoismus und einem hohen Maß an Hilfsbereitschaft, die er besonders Norion zu Teil kommen lässt.

„Ynsanter“ ist definitiv lesenswert und ist besonders gut geeignet für Leser, die offen für Neues sind und gerne in neue, noch unbekannte Welten eintauchen.

Bewertung: 4 von 5 Sternen
Gebundene Ausgabe: 360 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Novum Publishing
ISBN: 978 – 3850226585
Preis21,30€

by Ophelia

November 23, 2009

New Moon Gewinnspiel

Filed under: Verschiedenes — by bestofbooks @ 2:03 pm

New Moon ist gerade in den Kinos angelaufen und die ganze Welt steht mal wieder Kopf. Wer wünscht sich also nicht, eines der wunderschönen Poster in seinem Zimmer? Ich bin mir sicher, dass es noch einige gibt, die noch nicht das Glück haben, eines zu besitzen und aus diesem Grund bietet sich jetzt für alle die Chance, eines von zwei New Moon Postern zu gewinnen.

Und zwar könnt ihr dies auf Ophelias Unfugfabrik!

Was ihr dafür tun müsst? Einfach ein Kommentar unter dem Beitrag verfassen, wieso gerade ihr dieses Poster gewinnen sollt; warum ihr der angeblich größte Twilight Fan seit. Also ran an die Tasten und versucht euer Glück.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 14. Dezember 2009.

Viel Glück euch allen!

November 22, 2009

New Moon endlich in den Kinos

Filed under: Verschiedenes — by bestofbooks @ 7:54 pm

Wie bereits erwähnt ist an diesem Wochenende New Moon in den Kinos angelaufen und auch uns hat es natürlich direkt ins Kino verschlagen. Manche hatten sogar das Glück, das ganze im Double Feature zu sehen (wie Jess zum Beispiel). Auch wenn New York unglaublich verrückt nach Twilight ist, gabs hier kein Double Feature, deshalb mussten wir uns mit New Moon zufrieden geben, was allerdings nicht heißt, dass er nicht gut war.

Ganz im Gegenteil. Chris Weitz hat unglaubliche Arbeit geleistet. Der zweite Teil der Twilight Saga ist einfach unglaublich gut und so viel besser als der erste. Viel Detailgetreuer … viel mehr Action, viel schönere Farben … einfach alles war besser!

Habt ihr den Film ebenfalls schon gesehen? Wenn ja hoffe ich, dass ihr ganz genau meiner Meinung seid. Natürlich, das Buch ist meistens immer besser, doch wegen des Films muss ich sagen, dass ich so langsam mehr zu Jacob als zu Edward tendiere und ich fand es unglaublich schade, dass es keinen Bella/Jacob Kuss gab. Verrückt, wenn man bedenkt, dass ich Jacob mal gehasst habe! Aber nunja, die Zeiten ändern sich 🙂

Der Film ist sehr empfehlenswert und für jeden Twilight Fan einfach ein Muss!!!!

Viel Spaß an alle, die ihn noch sehen werden. Ihr werdet euren Spaß haben! Versprochen!

November 20, 2009

Viel Spaß am „Vampire Weekend“

Filed under: Verschiedenes — by bestofbooks @ 7:38 pm

Endlich ist es so weit. Das Event des Jahres steht vor der Tür. Ab heute läuft der zweite Teil der Twilight-Saga „New Moon“ in den Kinos an. 

Manche haben ihn vielleicht schon gesehen, anderen wiederrum steht das ganze erst noch bevor. Wir von “Best-of-Books” wünschen Euch allen jedenfalls unglaublich viel Spaß am sogenannten “Vampire Wochenende” und hoffen, dass ihr alle den Film so sehr genießen werdet, wie das Buch.

Wir freuen uns natürlich auch über Rückmeldungen wie ihr selbst den Film empfunden habt. War er gut, war er schlecht? Vielleicht sogar ein wenig zu übertrieben? Wir selbst haben ihn noch nicht gesehen, was sich an diesem Wochenende allerdings ändern wird.

Also lassen wir uns überraschen …

November 19, 2009

Interview: Kerstin Gier

Filed under: Interviews — by bestofbooks @ 12:17 pm

Heute haben wir euch ein interessantes Interview mit der deutschen Erfolgsautorin Kerstin Gier, die unter anderem das Erfolgs-Jugendbuch „Rubinrot“ geschrieben hat, zu bieten.

Hier erzählt sie uns nicht nur, was sie gegen eine Schreibblockade tut, sondern auch wer ihre Lieblingsautoren sind und was sie dazu inspiriert hat, einen Romant wie Rubinrot zu schreiben.

Kerstin Gier ist eine vielbeschäftigte Autorin und mit Sicherheit – wie wir uns alle vorstellen können – gerade im Moment so kurz vor dem Erscheinen ihres neuen Jugendromans „Smaragdgrün“ sehr viel zu tun. Aus diesem Grund auch hier noch einmal ein großes Dankeschön an sie, dass sie sich die Zeit genommen hat, um ein paar Frage zu beantworten.

_________________________________________________________________________________

Wollten Sie schon immer Autorin werden?

Ja, ich habe mir das schon als Kind sehr schön vorgestellt.

Wie lange brauchen Sie für gewöhnlich, um ein Buch zu schreiben?

Sechs Monate reine Schreibzeit, für die Ideensammlung und das Plotten kann man auch ein paar Monate einkalkulieren.

Rubinrot ist ein sehr ausgefallener Jugendroman. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine solche Geschichte zu schreiben? Wurden Sie von irgendwelchen bestimmten Dingen inspiriert?

Das Zeitreise-Thema war eine Idee vom Arena-Verlag. Ich wollte eine Romeo-und-Julia-Geschichte darin einbetten und eine Komödie daraus machen. Ich freue mich, dass ihr die Idee ungewöhnlich findet, tatsächlich ist sie das wohl gar nicht so, es gibt ja ziemlich viele Zeitreise-Romane, wenn man sich mal so umschaut.

Lassen Sie sich im Allgemeinen von anderen Autoren, Büchern oder Filmen inspirieren?

Manche Aspekte in Filmen und Büchern inspirieren mich schon. Aber ich glaube, so was läuft mehr auf einer unbewussten Ebene ab, hinterher kann man gar nicht mehr genau sagen, wie und wo eine Idee entstanden ist.

Hören Sie Musik, während sie schreiben? Wenn ja, was?

Ja, ich höre gern Musik beim Schreiben – von Mozarts Klavierkonzerten bis zu Linkin´ Park – manchmal suche ich mir zu einer Szene die passende Musik aus, so als wäre es ein Film… Für eine Kussszene in „Saphirblau“ habe ich zum Beispiel in Endlosschleife Bon Jovi und „Hallelujah“ gehört. Und der Epilog (mit Degenkampf) wurde zu David Garretts „He´s a pirate“ geschrieben.

Wenn man Rubinrot verfilmen würde, welche Schauspieler würden Sie sich für ihre Charaktere wünschen?

Am liebsten hätte ich junge, unverbrauchte Gesichter, die NOCH keiner kennt Und Sky Dumont wäre ein toller Graf von Saint Germain… 

Was liegt Ihnen mehr zu schreiben? Jugendbücher oder Bücher für Erwachsene?

Beides macht mir großen Spaß, am liebsten immer abwechselnd.

Gibt es eine bestimmte Tageszeit in der sie am besten schreiben können?

Nein, ich schreibe immer, wenn ich Zeit habe, und wenn es auf den Abgabetermin zugeht, schreibe ich Tag und Nacht. Nachts ist nicht die schlechteste Zeit, da ist im Haus alles ruhig, kein Telefon klingelt… dummerweise bin ich da aber immer so müde und höre mein Bett nach mir rufen.

Haben Sie irgendwelche literarischen Idole?

Jane Austen, vielleicht?

Haben Sie ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?

Jede Menge. Ich liebe die Bücher von Nick Hornby, Marian Keyes, Jane Austen, Charlotte Thomas, Jonathan Stroud…. Und hunderte mehr.

Welches Genre bevorzugen Sie beim Lesen?

Kein Bestimmtes.

Was hilft ihnen bei einer Schreibblockade, wenn Sie denn schon einmal eine hatten?

Eine Schreibblockade kann ich mir einfach nicht leisten. Aber wenn es mal nicht so gut läuft und die Zeit nicht allzu sehr drängt, mache ich an diesem Tag einfach etwas anderes. Ansonsten: Musik laut aufdrehen, einmal durchs Zimmer tanzen – hat auch schon geholfen.

Sind all ihre Charaktere frei erfunden oder haben sie die Persönlichkeiten ihren Freunden/Familienmitgliedern angepasst?

Nein, die sind alle völlig frei erfunden.

Welche Person möchten Sie unbedingt einmal in Ihrem Leben treffen?

Ähm. Keine bestimmte, eigentlich.

Wenn Sie sich in Bezug auf ihre Karriere als Autorin etwas wünschen könnten, was wäre das?

Dass es noch zwanzig Jahre so weiter geht wie jetzt.

Lesen Sie ihre Bücher noch einmal selbst, sobald sie veröffentlicht wurden und in den Buchhandlungen verkauft werden?

Klar, mindestens hundertmal. Ich liebe meine eigenen Bücher Und auf Lesungen lese ich den Leuten ja auch ständig daraus vor.

Möchten Sie zum Abschluss noch irgendetwas zu ihren Fans und den Lesern von Best of Books sagen?

Lesen ist so ziemlich das wunderbarste Hobby, das man haben kann. Es macht klug und sexy. Finde ich.

November 17, 2009

Stephenie Meyer über Midnight Sun

Filed under: Buchnews — by bestofbooks @ 1:05 pm

Viele Fans der Twilight Saga warten noch immer darauf, dass das fünfte Buch der Reihe: Midnight Sun (das erste Buch geschrieben aus Edwards Sicht) veröffentlicht wird. Aufgrund einiger Probleme die damals augetreten sind, da ein Vertrauer von Stephenie Meyer der das Manuskript lesen sollte, es einfach im Internet veröffentlicht hatte, stoppte Stephenie erst einmal das Weiterschreiben an Midnight Sun.

Einige Fans sind sicherlich noch verärgert, auch aufgrund der Tatsache, dass sich Stephenie nie wirklich dazu geäußert hatte. Doch jetzt ist es endlich so weit. In der Oprah Winfrey Show hatte Stephenie sich dazu entschlossen, einige Fragen ihrer Fans zu beantworten. Darunter war natürlich auch die Frage, wie es mit Midnight Sun aussieht und ob dieses Buch jemals seinen Weg in die Buchhandlungen finden wird.

Stephenie antwortete darauf, dass sie es nicht veröffentliche weil sie jemanden damit bestrafen wollte. Weder denjenigen, der es im Internet veröffentlicht hat, noch ihre Fans und die Menschen, die das Buch gerne lesen möchten. Sie erklärt, dass das Buch noch nicht zu Ende geschrieben ist und ihr im Moment einfach die Worte fehlen, um es weiter zu führen. Das Mansukript liegt sicher aufbewahrt in ihrem Safe und wartete nur darauf fertig geschrieben zu werden.

Was sie auch noch hinzufügt ist, dass wenn das Buch fertig ist, es auf jeden Fall seinen Weg zu ihren Buchverlagen findet.

Alle Fans können also noch hoffen. Sobald Stephenie sich wieder in die Twilight Welt zurückgefunden hat, wird sie mit Sicherheit auch Midnight Sun beenden und es keinem ihrer Fans mehr vorenthalten.

Wenn ihr mehr wissen wollt könnt ihr genaueres hier und hier nachlesen.

Außerdem habe Stephenie gesagt, dass sie bald mehr auf die Frage zu einer Fortsetzung von „The Host“ (z. Dt. Seelen) eingehen werde. Wir können also gespannt sein!!!

_____________________________________________________________________________________________________

edit:

Was The Host angeht, bemerkte Stephenie Meyer, dass sie es sehr gerne in eine Triologie ausarten lassen würde und sie hofft, in den nächsten Jahren dazu zu kommen.

Hi Stephenie! 🙂 Of course, I love the Twilight saga, but I was also blown away by how beautiful and unique your other novel, The Host, was — so I was wondering: do you have any plans for more books not related to Twilight? Thank you so much! 🙂 Kelly ❤

I’d like to eventually have The Host be part of a trilogy. That’s one of the projects I’d really like to get to in the next year or so.

Quelle: www.stepheniemeyer.com

November 16, 2009

Interview: Martina Sahler

Filed under: Interviews — by bestofbooks @ 9:28 pm

Heute haben wir wieder etwas besonderes für euch, und zwar ein wirklich gelungenes Interview mit der deutschen Autorin Martina Sahler. Bekannt wurde sie durch Bücher wie „China Blues & Grüner Tee“ und „Einfach fliegen.“

Martina hat sich ein wenig Zeit für uns genommen und uns einige unsere Fragen beantwortet. Das Interview ist sehr gelungen und es macht einfach Freude die fröhlich humorvollen Antworten von Martina Sahler zu lesen.

Also viel Spaß dabei und vergesst nicht, euch eines ihrer Bücher zu kaufen.

__________________________________________________________________________

Wie sind Sie dazu gekommen, Autorin zu werden? Wollten Sie schon immer Schriftstellerin werden?

Ich wollte schon immer einen Beruf haben, der etwas „mit dem Schreiben“ zu hat. Deswegen habe ich bereits während der Schulzeit als Reporterin für eine Tageszeitung gearbeitet, später ein Volontariat in einem Buchverlag absolviert. Durch meine Tätigkeit als Lektorin entstand schließlich der Wunsch, selbst Bücher zu schreiben. Ich schreibe seit Mitte der 90er Jahre.

Wieso haben Sie sich dazu entschieden, gerade Jugendbücher zu schreiben?

Ich schreibe auch Bücher für Erwachsene – historische Romane, Filmbücher, Erfahrungsromane -, aber die Jugendbücher machen mir am meisten Spaß. Vielleicht, weil ich mich selbst noch sehr gut an meine Jugend erinnere und weil ich diese Zeit sehr spannend fand und finde.

Gibt es irgendwelche Dinge, Bücher oder Autoren, die Sie bei ihrer Arbeit inspirieren?

Wenn, dann passiert die Inspiration unbewusst. Ich brauche beim Schreiben absolute Ruhe um mich herum und lausche nur auf meine innere Stimme. Aber natürlich ist diese innere Stimme geprägt von eigenen Erlebnissen, von Gehörtem, Gelesenem und Gefühlen.

Hören Sie Musik, wenn Sie an einem neuen Projekt arbeiten?

Nein. Musik höre ich vorher oder nachher – aber niemals während des Schreibens. Ich singe zu oft mit, und das stört die Konzentration erheblich

Wie lange brauchen Sie, um ein Buch zu schreiben?

Für meine Jugendbücher brauche ich etwa drei bis vier Monate.

Wenn eines Ihrer Bücher verfilmt werden würde, welche Schauspieler würden Sie sich für die Hauptrollen wünschen?

Am liebsten hätte ich ganz neue, noch nicht bekannte Talente – junge Leute, die sich in meine Bücher eingelesen haben und sich denken, hey, mit Kristin oder Lisanne oder Lilly kann ich mich richtig identifizieren. Das würde mir gefallen. Und ein Traum wäre dann, dass die jungen Schauspieler durch den Film über Nacht zu Stars werden

Würden Sie es als gut oder schlecht empfinden, wenn man Ihr Buch verfilmen wollte?

Das fände ich natürlich super interessant! Ich würde zu gern sehen, wie ein Regisseur und die Schauspielerinnen meine „Mädchen“ auf die Leinwand bringen und wäre sicher bei jedem Dreh dabei.

Was ist ihr Lieblingsbuch?

Meine eigenen Bücher liebe ich wie eine Mutter all ihre Kinder Aber zugegebenermaßen hänge ich ganz besonders an „Cyberschokolade“ – der erste Roman, den ich für den Thienemann-Verlag geschrieben habe und in dem es um eine Liebe im Internet geht.

Lieblingsbücher anderer Autoren habe ich eine ganze Menge. Gerade habe ich „Tausend strahlende Sonnen“ von Khaled Hosseini gelesen, ein Roman, der mir sehr nah gegangen ist, was ich nach dem herausragenden „Drachenläufer“ gar nicht mehr erwartet hatte. Ich liebe aber auch die Romane von Charlotte Link, von Karen Duve, von Juli Zeh, und Stieg Larssons Millenium-Trilogie habe ich auch in einem Rutsch gelesen. Ich bin nicht festgelegt auf ein Genre – ich mag es, wenn in Büchern Intelligenz mit Emotion und handwerklichem Geschick verknüpft sind.

Wenn sie eine Figur aus irgendeinem Buch Ihrer Wahl sein könnten, welche wäre das und warum?

Na ja, für ein paar Tage wäre ich früher gern Pippi Langstrumpf gewesen Heute bleibe ich lieber ich selbst und komme auch ohne übermenschliche Kräfte und Limonadenbaum irgendwie klar.

Gibt es irgendwelche Charaktere in Ihren Büchern, die auf gewisse Art und Weise genauso sind wie Sie selbst?

In jedem meiner Mädchen steckt ein Teil von mir. Ich kann so naiv und humorvoll sein wie Lisanne in „Cyberschokolade“, so ehrgeizig und leidenschaftlich wie Kristin in „Einfach fliegen“, so konsequent, aber auch beeinflussbar wie Dinah in „China Blues & Grüner Tee“, so impulsiv und „galgenhumorig“ wie Tammy in „Sternenhimmel inklusive“, und früher war ich nicht selten eine Vorwitznase wie die 13jährige Lilly in meiner „Villa-Wildsee-Reihe“ für Freche Mädchen – freche Bücher.

Haben Sie irgendwelche literarischen Idole?

Ich bewundere viele Autoren – siehe oben -, aber Idole habe ich nicht. Ich gehe einfach meinen eigenen Weg, mal rechts, mal links, mal um die Ecke – und habe meistens ziemlich viel Spaß daran.

Welche Person möchten Sie unbedingt einmal in ihrem Leben treffen?

Das ändert sich immer mal wieder. Dieser Tage vielleicht Barack Obama, um zu sehen, ob er wirklich so charismatisch ist, wie er im TV rüberkommt.

Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, welche wären das?

Dass niemand aus meiner Familie jemals einen Krieg miterleben muss.

Gesundheit für all meine Lieben bis an ihr Lebensende.

Einen beheizbaren Swimmingpool mit 25-Meter-Bahn und angrenzender Rosensauna im parkähnlichen Garten.

Arbeiten Sie gerade an einem neuen Projekt?

Ich habe gerade meinen ersten historischen Jugendroman abgeschlossen, der mir großen Spaß gemacht hat. Die Recherche war sehr spannend und es war eine besondere Herausforderung, die geschichtlichen Ereignisse mit guter Unterhaltung zu verbinden. Ich bin sehr gespannt, wie der Roman bei den jungen Lesern ankommt. Er erscheint im Herbst 2010.

Möchten Sie Ihren Fans und allen Lesern von Best of Books noch irgendetwas sagen?

Ich grüße alle Leser meiner Bücher und besonders diejenigen, dir mir so nette Mails und Einträge ins Gästebuch schreiben – es gibt eigentlich nichts Schöneres, als von den Fans zu erfahren, wenn sie von den Romanen begeistert sind. Das erinnert mich immer daran, dass ich den schönsten Beruf der Welt habe.

Ich freue mich über Besucher auf meiner Homepage www.martinasahler.de Dort gibt es übrigens noch bis zum 27. November ein Preisrätsel, bei dem es den „Freche Mädchen – frecher Adventskalender“ pünktlich vor dem ersten Türchen zu gewinnen gibt.

Best of Books ist eine wirklich gelungene Seite für alle Bücherliebhaber. Gratulation an euch, Ivonne und Jessica. Ich wünsche euch eine lebhafte Kommunikation mit netten Besuchern – und mindestens 1000 Klicks täglich!

_____________________________________________________________________________________________________

Und von uns auch noch einmal ein herzliches Dankeschön, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unsere Fragen zu beantworten.

Der Leserpreis 2009

Filed under: Verschiedenes — by bestofbooks @ 4:09 pm

leserpreis09

Noch 29 Tage habt ihr Zeit, in Bezug auf den Leserpreis 2009 für eure Lieblingsbücher zu voten. Das Voting endet am 15. Dezember 2009 und unter allen Teilnehmern wird ein Buchpaket mit 12 Büchern verlost. Also, schaut mal vorbei und gebt die Stimme für euer Lieblingsbuch ab. Allerdings ist pro Kategorie nur eine Stimme gestattet. Überlegt also gut, wem ihr eure Stimme gebt. Viel Spaß beim Voten!!!

Hier kommt ihr zu der entsprechenden Seite.

_____________________________________________________________________________________________________

edit:

Wie wir soeben erfahren haben (siehe Kommentare) haben lovelybooks.de aufgrund dessen, dass die Abstimmung des Leserpreises so erfolgreich ist, einige Sponsoren gefunden, die tolle Preise stiften und die mehrmals wöchentlich an alle Votingteilnehemer verlost werden. Also lohnt es sich noch einmal mehr, am Voting teilzunehmen.

Danke an Moritz für diese Info.

 

« Vorherige SeiteNächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.